2020 und 2021 diskursive begleitung unserer ausstellung mit jana avanzini 
"südwärts"

01.12. - 12.12.21

Achim Schroeteler & Ursula Hildebrand

Stellen Sie sich kurz mal vor, Sie fahren Rad. Jeden Tag südwärts. Immer weiter. 

Den Wind im Gesicht, das Gepäck hinterm Hintern, und seltsame Bräunungsstreifen auf den Beinen.

 

Das Ziel ist kein Ort mehr, das Ziel ist die Wahrnehmung. Die Dinge stehen für sich. Es wird nicht gewertet, Sie nehmen auf, was kommt. 

Text als PDF "südwärts"

Unknown_edited.jpg
Bild_Kreise ziehen_2021.jpg
"Kreise ziehen"

8. - 31.10.2021

Stella Pfeiffer

Es würde nicht schaden, eine Tablette gegen Seekrankheit zu schlucken, wenn man anfällig ist, bei Schwanken zu Übelkeit zu neigen. Nein, schaden würde es bestimmt nicht, wenn man die Ausstellung von Stella Pfeiffers aktuellster Arbeit besucht, die in den Räumen des B74 gewachsen ist – und die besonders den einen nun ganz und gar verschwinden lässt.

Der ganze Raum ist behängt, gefüllt, ausgekleidet mit Kreisen. 800 Quadratmeter Kreise, Papier und Leinwand und hunderte, tausende Kreisen aus Tusche darauf, zwischen denen man sich bewegen kann, gehen und stehen und ...

Text als PDF "Kreise ziehen"

Näher.

 

Zwei Meter Fünfzig hoch ist die Trennwand im Atelier. Zwei Meter Fünfzig wurden in diesen Raum übertragen. Ein Strich. Ein Akt. Das Atelier dringt ein in den Ausstellungsraum.

 

Die Arbeiten zweier Frauen treffen sich, nicht mehr nur durch die gleiche Luft, die sie bei ihrer Entstehung atmen. Bei ihrer Lagerung. Sondern durch die Verbindungen darin, die unbewusst erschaffen wurden.

 

Weiterlesen: ganzer Text als PDF

PENDANT

17.04. - 8.05.2021


Brigitta Würsch & Miranda Fierz

Karte_PENDANT_HANDY_edited.jpg
IMG_5634 (1).JPG
"emptied"

14.11.2020 - 5.12.2020


Christian Frehner

Entpixelt

 

Sitzplätze, F yers, ganze Bühnen. In der Kult r gibt es aktuell so viele Leerste len. Im B74 jedoch steht die Leere, die Abwesenheit in einem poetischen F kus.

 

Es war ein Aufenthalt in P ris, bei welchem Christian Frehner zu seiner  ktuellen Handschrift fand. Die neue Umgebung festzuhalten interessierte ihn kaum. Es waren die kleinformatigen Bilder aus Zeitungen, welche die Welt jeden Tag erneut ins Atelier spülte, die es ihm angetan hatten. Und schliesslich waren es nur mehr Fragmente davon, die einzelnen P xel, die ihn faszinierten. Abstrahiert und vergrössert verdrehte er deren Funktion ins Gegenteil. Aus Pixeln w rden Leerstellen und diese übernahmen die Kontr lle. 

 

Weiterlesen: ganzer Text als PDF

TOWN-HO

13.03.2020 - 15.03.2020

 
_957 Stephan Wittmer

_957 – Ein papiernes Meer der Ideen

 

Feiern wir hundert Mal _957. «Nummero 100» wie der Künstler, der Vermittler zu sagen pflegt.

Sieben Jahre lang hat er sie fast monatlich produziert, die Kunstmagazine. Runter ging es dabei mit der Kunst von den Festplatten und Museumswänden – rein in die Hefte, in den Papierraum als Ausstellungsraum. Ein bildgetriebener Interpretationsspielplatz für die mündigen Betrachtenden.

Und die Nummero 100, wie vor Jahren schon die 11 und dann die 25 will mehr: Sie ist eine Einladung zur Kooperation. Ein Moment zwischen digitalem und analogem Kunstschaffen. Ein Moment zwischen Kunst und Vermittlung. Eine gegenseitige Kombination und Weiterentwicklung. ...

weiterlesen: Text als PDF

SIG_AS.jpg
IMG_2405_edited_edited_edited.jpg
Morningstar 3

11.01.2020 - 1.02.2020

connected by Visarte Zentralschweiz
 
/ˈintrəst /

Anouk Koch | Raphael Burger | Sophie Germanier

Knochen, Kohle und Papier

 

coke in cans

and then what

the cat is still there

 

Raphael Burger malt mit Kohle auf Wände und Boden. Sophie Germanier tanzt und textet zwischen Selecta-Automat, Wand und Pilatus. Anouk Koch baut flüchtige Türme aus Papier und Inspiration. Auf dem Boden steht ein Sack Grill-Holzkohle, 10KG, Premium Qualität, aus Namibia. Für die Vernissage werden kleine Pizzen bestellt. Papier stapelt sich. Der Arbeitsprozess.

Weiterlesen: ganzer Text als PDF