top of page

Titanic(Fumetto!)

Der endgültige Bildwitz

B74 Raum für Kunst, Baselstrasse 74

Sa 9.3–So 17.3 10:00–20:00

VERNISSAGE

Sa. 9. März, 17.00 Uhr

«Scherz, Satire und schiefere Bedeutung». Mit diesem Bekenntnis traten die Väter des deutschen Satiremagazins «Titanic» 1979 an, Monat für Monat die Grenzen der Komik in alle Richtungen auszutesten. Nicht nur was das geschriebene Wort angeht: Das Heft verstand sich von Anfang an auch als Plattform für Strichkunst, schliesslich waren und sind mehrere Mitglieder der Neuen Frankfurter Schule, der sich das Gründungskollektiv als zugehörig erklärte, selbst komische Zeichner. Mal subtil, mal brutal, immer überraschend – nicht selten denkt man bei dem, was in «Titanic» erscheint: Wow, das kann nur in «Titanic» erscheinen! Was Formen und Stile angeht, ist dabei alles möglich, vom altmeisterlichen Gemälde mit stiller Pointe über die beissende Karikatur, das epochale Wimmelbild, die subversive Wilhelm-Busch’sche Bildgeschichte, den grotesken Comic bis zur minimalistischen Nonsens-Kritzelei. Und es funktioniert. Noch immer erscheint «Titanic» pünktlich jeden Monat und versorgt die Welt mit Satire in Wort und Bild. Staunen, lachen, toben, rätseln Sie über die Cartoons und Comics aus den Ateliers aktueller «Titanic»-Zeichner:innen!

Mit: Ari Plikat, BECK, Eugen Egner, Greser&Lenz, Hannes Richert, Hans Koppelredder, Hauck&Bauer, Henning Christiansen, Hilke Raddatz, Jean LaFleur, Katharina Greve, Katz&Goldt, Thomas Kuhlenbeck, Leo Riegel, Miriam Wurster, Nicolas Mahler, Oliver Ottitsch, Pause ohne Ende, Rattelschneck, Renke Brandt, Rudi Hurzlmeier, Ruedi Widmer, Samy Challah, Schilling & Blum, Sophia Süssmilch, Stephan Rürup, Teresa Habild, Tex Rubinowitz und vielen mehr.

 

Wir freuen uns über deinen/euren Besuch und grüssen herzlich 

Team B74

 

Edward Wright,   Charles Moser,   Karyna Herrera,

Regula Bühler-Schlatter,  Christian Frehner,

Steven Tod, Matthias Estermann, Helen Eggenschwiler

 insta-posts 
bottom of page